Meldungen

PolitikNews

Stuttgart 21: Brandschutz nicht genehmigungsfähig ++ Statistik: Minister haben die meisten Kinder ++ Israel: Hisbollah bekennt sich zu Drohnen-Einsatz ++ Italien: Neues Alkoholverbot für Minderjährige

Brandschutz nicht genehmigungsfähig

Nicht nur am neuen Berliner Großflughafen BER gibt es Probleme mit dem Brandschutz. Jetzt gerät auch die Deutsche Bahn wegen Sicherheitsdefiziten am alten Stuttgarter Hauptbahnhof und möglichen Mängeln beim Brandschutz von Stuttgart 21 unter Druck. Nach drei Entgleisungen von Zügen am Hauptbahnhof wurde nun ein Gutachten bekannt, in dem das Konzept für den Brandschutz in dem geplanten Tiefbahnhof als „nicht genehmigungsfähig“ bezeichnet wird. Es dauere zu lange, die unterirdische Durchgangsstation bei Feuer zu evakuieren, heißt es in der Expertise im Auftrag der Bahn. Das Konzept nehme es auch in Kauf, „dass flüchtende Personen kontaminierte Luft atmen“.

Minister haben die meisten Kinder

Mitglieder der Bundes- und Landesregierungen haben überdurchschnittlich viele Kinder. Ein Regierungsmitglied hat im Schnitt 1,85 Kinder, während der Schnitt der Gesamtbevölkerung bei 1,5 bis 1,6 Kindern liegt, wie das Demografieportal des Bundes und der Länder mitteilte. Die Angehörigen der Landesregierungen übertreffen dabei mit rund 1,87 Kindern die der Bundesregierung deutlich, die im Schnitt 1,69 Kinder haben. Spitzenreiter im regionalen Vergleich ist mit drei Kindern das Land Brandenburg, Schlusslicht mit 1,18 Kindern pro Regierungsmitglied Hamburgs Senat.

Hisbollah bekennt sich zu Drohnen-Einsatz

Die am Wochenende von Israel abgeschossene Drohne stammte von den Hisbollah. Der Generalsekretär der radikal-islamischen Gruppe, Sajed Hassan Nasrallah, bestätigte dies am Donnerstag. Das unbemannte Flugzeug sei im Iran hergestellt worden, sagte Nasrallah in einer Fernsehansprache. Die Drohne war zuerst über dem Mittelmeer nahe des Gaza-Streifens entdeckt worden. Später wurde sie von einem israelischen Kampfflugzeug in der Nähe des Westjordanlandes abgeschossen. Die Hisbollah erkennen Israel als Staat nicht an.

Neues Alkoholverbot für Minderjährige

Italien will den Verkauf von Alkohol an Minderjährige unter 18 Jahren verbieten. Das Verbot solle in Bars und Supermärkten gleichermaßen gelten. Verstöße sollen mit Geldbußen von 250 bis 1000 Euro geahndet werden. Verkäufer riskierten auch ein dreimonatiges Verkaufsverbot, hieß es. Wenn sie beim Alter der Kunden nicht sicher seien, müssten sie ein Dokument verlangen, etwa einen Ausweis. Bisher dürfen in Italien schon 16-Jährige Alkohol kaufen.