Landespolitik

Niedersachsens CDU nominiert McAllister als Spitzenkandidat

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) ist offiziell als Spitzenkandidat seiner Partei für die Landtagswahl 2013 nominiert worden.

Die 381 Delegierten eines Landesparteitages in Celle wählten den CDU-Landesvorsitzenden am Freitag einstimmig.

In seiner knapp eineinhalb Stunden dauernden Rede bezeichnete der 41-Jährige die Wahl in Niedersachsen als richtungweisend. Es sei nicht egal, wer nach dem 20. Januar zwischen Harz und Nordsee regiere. „Diese Wahl entscheidet über Niedersachsens Zukunft“, sagte der Politiker und sparte nicht mit Kritik an der politischen Konkurrenz. Statt sachlicher Alternativen biete diese nur „anspruchsreduzierte Polemik“. Mit der Nominierung McAllisters will die Partei in den Wahlkampf starten. Noch am Freitag sollen die 381 Delegierten auch den Landesvorstand neu wählen. Zudem steht am Sonnabend die Debatte über das Regierungsprogramm auf der Agenda. Zum Abschluss des Parteitages wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Celle erwartet.

Zu Beginn zeigte die Partei das Wahlkampfvideo von David McAllister, welches in den vergangenen Tagen im Internet für Wirbel und auch Spott gesorgt hatte. Mehrere YouTube- und Facebook-Nutzer bezeichneten das Lied als „peinlich“. Allerdings gab es auch Zuspruch für das Video, in dem mit Dudelsackklängen auf McAllisters schottische Herkunft angespielt wird. In dem Lied heißt es auch: „Unser Häuptling ist ein Schotte, und wir sind ein starker Klan.“ „Das ist ein kleiner Gag am Rande – manche finden das lustig, andere nicht“, sagte ein Parteisprecher gelassen.