Meldungen

PolitikNews II

USA: Präsidentschaftskandidat Romney holt in Umfragen auf ++ Frankreich: Ein Toter und Festnahmen bei Anti-Terror-Einsatz ++ Israel: Luftwaffe schießt unbewaffnete Drohne ab ++ Afghanistan: Zwei US-Soldaten getötet

Präsidentschaftskandidat Romney holt in Umfragen auf

Nach dem unerwartet schwachen Auftritt von Amtsinhaber Barack Obama bei der Fernsehdebatte mit Mitt Romney holt der Herausforderer in den Umfragen auf. Einige Institute sahen den Republikaner in entscheidenden Staaten wie Florida, Virginia und Ohio vorn. Doch Obama kann angesichts einer gesunkenen Arbeitslosenquote auf neuen Schwung hoffen. Die Quote sank auf 7,8 Prozent und damit auf den niedrigsten Stand seit seinem Amtsantritt. Auch von den Spendensammlern kamen gute Nachrichten für Obama. Sein Wahlkampfteam und die Demokratische Partei konnten im September 181 Millionen Dollar einnehmen – so viel wie noch nie in einem Monat seit Beginn der Kampagne.

Ein Toter und Festnahmen bei Anti-Terror-Einsatz

7 Menschen wurden bei einem groß angelegten Anti-Terror-Einsatz von der französischen Polizei am Samstag festgenommen, ein Mann wurde erschossen. Der Getötete habe sich in Straßburg seiner Festnahme widersetzt und das Feuer auf die Beamten eröffnet, bestätigte der französische Präsident François Hollande am Sonnabend. Über Identität und Herkunft des Mannes gab es keine Informationen. Seine Partnerin wurde nach Medienberichten festgenommen. Wie Radio France Info meldete, stand die landesweite Polizeiaktion im Zusammenhang mit einem Anschlag auf ein jüdisches Lebensmittelgeschäft nahe Paris.

Luftwaffe schießt unbewaffnete Drohne ab

Die israelische Luftwaffe hat am Sonnabend im Süden des Landes eine unbewaffnete Drohne abgeschossen. Das unbemannte Fluggerät sei am Morgen vom Mittelmeer aus in den israelischen Luftraum eingedrungen, teilte ein Armeesprecher mit. Derzeit werde im Norden der Negev-Wüste nach den Überresten der Drohne gesucht. Laut dem Armeerundfunk befand sich kein Sprengstoff an Bord des Fluggeräts. Wem die Drohne gehörte, war zunächst unklar. Im Juli 2006 hatte die israelische Armee eine unbewaffnete Drohne abgeschossen, die von der schiitischen Hisbollah-Miliz aus dem Libanon abgefeuert worden war.

Zwei US-Soldaten getötet

Aufständische haben am Sonnabend im Osten Afghanistans zwei amerikanische Soldaten getötet. Das teilte die US-Armee mit, ohne Einzelheiten zur Identität der Opfer oder dem Ort des Geschehens zu nennen. In diesem Jahr sind in Afghanistan bereits 268 amerikanische Soldaten ums Leben gekommen. Seit Beginn des Einsatzes im Jahr 2001 wurden weit mehr als 2000 US-Soldaten getötet. Der Abzug aller Truppen ist für Ende 2014 geplant.