Meldungen

PolitikNews II

Frankreich: Popularität von Präsident François Hollande sinkt ++ Iran: General warnt vor „drittem Weltkrieg“ bei Angriff Israels ++ Deutschland: Frachter mit Kernbrennstäben legt in Nordenham an

Popularität von Präsident François Hollande sinkt

Im Vergleich zu August ist die Beliebtheit François Hollandes um elf Prozentpunkte gesunken und liegt damit nur noch bei 43 Prozent. Das geht aus der monatlichen Ifop-Umfrage für die Zeitung „Journal du Dimanche“ hervor. Im August lag Hollande noch bei 54 Prozent, im Juli bei 56 Prozent Zustimmung. Auch Premierminister Jean-Marc Ayrault büßte deutlich ein: Mit ihm sind laut der Umfrage 50 Prozent der Befragten zufrieden, sieben Punkte weniger als im Vormonat. Der Sozialist Hollande hatte die Stichwahl im Mai gegen Amtsinhaber Nicolas Sarkozy mit 51,7 Prozent für sich entschieden.

General warnt vor „drittem Weltkrieg“ bei Angriff Israels

Der Chef der Luftstreitkräfte der iranischen Revolutionsgarden hat für den Fall eines israelischen Angriffs auf sein Land vor einem „dritten Weltkrieg“ gewarnt. Sollte eine israelische Attacke kurz bevorstehen, könnte der Iran einen „Präventivangriff“ führen, sagte General Amir Ali Hadschisadeh am Sonntag im Fernsehsender al-Alam. Dabei würden auch US-Stützpunkte in der Region attackiert. Bei einem israelischen Angriff, egal ob mit oder ohne Zustimmung Washingtons, würde der Iran US-Stützpunkte in Bahrain, Katar und Afghanistan attackieren, sagte Hadschisadeh dem arabischsprachigen Sender. Israel werde „schwere Verluste“ erleiden.

Frachter mit Kernbrennstäben legt in Nordenham an

Ein mit plutoniumhaltigen Kernbrennstäben beladener Frachter hat am Sonntagnachmittag in Nordenham angelegt. Er war sofort von zwölf Schlauchbooten der Umweltschutzorganisation Greenpeace umgeben, sagte eine Sprecherin der Organisation. Etwa 50 Demonstranten beteiligten sich nach ihren Angaben an der Aktion. Zuvor hatten nach Polizeiangaben ebenso viele Menschen friedlich gegen den Transport protestiert. Von Nordenham aus sollen 16 Brennelemente aus dem britischen Sellafield mit zwei Spezial- Lastwagen zum Atomkraftwerk Grohnde bei Hameln transportiert werden. Der Transport sollte am Montag Grohnde erreicht haben.