Familie

Schwester von Syriens Präsident zieht nach Dubai

Die ältere Schwester von Syriens Präsident Baschar al-Assad ist offenbar mit ihren Kindern nach Dubai gezogen.

Buschra al-Assad, deren Ehemann General Assef Schaukat am 18. Juli mit mehreren Mitgliedern der Führung bei einem Anschlag in Damaskus getötet worden war, habe ihre fünf Kinder in einer Privatschule in Dubai angemeldet, sagten am Sonntag syrische Einwohner der Golfmetropole. Nach Angaben des Chefredakteurs der oppositionellen Webseite all4syria.com, Aiman Abdel Nur, verließ Buschra al-Assad Syrien aufgrund eines Zerwürfnisses mit ihrem Bruder, der ihr Sympathien für die Opposition vorwarf.

Mit der Ausreise von Buschra hat der Staatschef nur noch einen Bruder in Syrien. Maher al-Assad kommandiert die Republikanische Garde und die vierte Armeedivision und gilt als der Hauptverantwortliche für das blutige Vorgehen gegen die Aufständischen. Die beiden anderen Brüder, Bassel und Madschd, sind tot. Buschra war bereits 2008 für ein Jahr in die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, Abu Dhabi, gezogen. Berichten zufolge gab es auch damals Streit mit Baschar al-Assad. Auch ihr Verhältnis zu Bassel war nicht einfach: Von seinem Vater, Syriens früherem Präsidenten Hafis al-Assad, als Nachfolger vorgesehen, hatte er sich gegen ihre Heirat mit Schaukat gewandt, war 1994 aber bei einem Autounfall gestorben.