Papst Benedikt XVI.

Einer von 300.000

Mit Appellen zu Frieden und Versöhnung hat Papst Benedikt XVI. am Sonntag seine dreitägige Nahost-Reise in den Libanon beendet.

Mit rund 300.000 Christen aus dem ganzen Nahen Osten feierte er am Morgen in Beirut eine Messe unter freiem Himmel, Höhepunkt und größter öffentlicher Auftritt der Visite. Der Papst verlangte ein Ende der Gewalt in Syrien und rief zu internationaler Vermittlung auf: „Mögen die Menschen doch begreifen, dass sie alle Brüder sind!“