Meldungen

PolitikNews II

Iran: Teheran arbeitet weiter an Atomwaffentechnik ++ Ägypten: Demonstranten stürmen auf Gelände der US-Botschaft

Teheran arbeitet weiter an Atomwaffentechnik

Der Iran hat sich in jüngster Zeit offenbar weiter den technischen Voraussetzungen zum Bau von Atomwaffen angenähert. Der UN-Atombehörde IAEA liegen nach Angaben von Diplomaten neue Geheimdienstinformationen über iranische Computermodelle vor, mit denen Forscher innerhalb der vergangenen drei Jahre Berechnungen zur Zerstörungskraft von Atomsprengköpfen durchführten.

Demonstranten stürmen auf Gelände der US-Botschaft

In Kairo sind Demonstranten auf das Gelände der Botschaft der USA vorgedrungen und haben die US-Flagge von dem Gebäude heruntergerissen. Rund 3000 Menschen protestierten vor der Vertretung gegen einen ihrer Ansicht nach anti-islamischen Film. Rund ein dutzend Demonstranten kletterten anschließend die Mauern herauf und ein Mann riss die Fahne herunter. Die Demonstranten ersetzten die US-Flagge durch eine schwarze Fahne mit einem Bekenntnis zum Islam. Die ägyptische Polizei griff ein, wendete aber keine Gewalt an. Die meisten Demonstranten verließen das Gelände. Der Film, gegen den sich der Protest richtete, wurden den Angaben zufolge von christlichen Kopten aus Ägypten produziert, die in den USA leben. Aus Protest gegen den Film griffen bewaffnete Demonstranten zudem im libyschen Bengasi das dortige US-Konsulat an. Dabei sollen sie auf die Vertretung geschossen und sie teilweise in Brand gesteckt haben. Auch dort wurde die schwarze Flagge gehisst.