Info

Nußbaum zur Reichensteuer

Zwangsabgabe Berlins Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) hat sich in der Debatte über einen Solidarbeitrag der Reichen in der Euro-Krise gegen eine Zwangsabgabe und für eine dauerhafte Besteuerung Vermögender ausgesprochen. "Ich bin gegen eine Zwangsabgabe. Wir sollten die Debatte über die stärkere Einbeziehung Wohlhabender nicht wie bisher in einem Gegeneinander führen, sondern miteinander", sagte Nußbaum. Statt einer Vermögensteuer, wie sie die SPD bisher fordert, plädiert Nußbaum für eine umfassendere Änderung der Steuergesetze. Diese sollte auch das Auslandsvermögen der Deutschen erfassen und besteuern. Ebenso sollten Deutsche im Ausland, die noch die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, zu Steuern herangezogen werden.