Meldungen

PolitikNews I

Linke: Kipping will Behördentag à la DDR einführen ++ Trotz Pflicht: 137.000 Deutsche sind nicht krankenversichert ++ Bundespräsident: Gauck: Rechtsextremisten keine Angst schenken

Kipping will Behördentag à la DDR einführen

Die Linke will einen "Behördentag" für Eltern einführen. "Wir müssen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ohne Tabus diskutieren", sagte Parteichefin Katja Kipping. "Ich schlage einen Elternbonus im Urlaubsgesetz vor: Erwerbstätige Eltern minderjähriger Kinder sollten grundsätzlich einen halben Urlaubstag pro Monat zusätzlich erhalten." Dem Plan zufolge erhielte damit jedes Elternteil alle zwei Monate einen freien Tag, "um Behördengänge und andere wichtige Dinge zu erledigen, die sonst im Alltag den Stress erhöhen", wie die Politikerin sagte.

137.000 Deutsche sind nicht krankenversichert

In Deutschland sind trotz einer gesetzlichen Pflicht immer noch rund 137.000 Menschen nicht krankenversichert. 85.000 Männer und 52.000 Frauen hätten 2011 keinen Krankenversicherungsschutz gehabt, teilte das Statistische Bundesamt am Montag mit. Damit sank die Zahl im Vergleich zu 2007 allerdings um 59.000 oder 30 Prozent. Ohne Versicherungsschutz sind vor allem Selbstständige sowie erwerbslose Personen - jeweils rund 0,8 Prozent beider Gruppen. Damit waren diese beiden Personengruppen viermal so häufig ohne Versicherungsschutz wie die Bevölkerung insgesamt.

Gauck: Rechtsextremisten keine Angst schenken

20 Jahre nach den ausländerfeindlichen Krawallen in Rostock-Lichtenhagen hat Bundespräsident Joachim Gauck an die Deutschen appelliert, dem Rechtsextremismus ohne Furcht entgegenzutreten. "Wir schenken Rechtsextremisten nicht unsere Angst, wir lassen sie nicht gewähren", sagte Gauck der "Ostsee-Zeitung". Als Ursache für die Ausschreitungen sieht Gauck unter anderem das damalige Fehlen einer offenen Bürgerdebatte in Ostdeutschland. Anfang der 90er-Jahre seien viele im Osten arbeits- und orientierungslos gewesen. Ein Teil von ihnen sei anfällig für einfache Wahrheiten und für Schwarz-Weiß-Denken gewesen.