Schlagabtausch

Harter Wahlkampf zwischen Obama und Romney

In den USA hat der Wahlkampf zwischen Präsident Barack Obama und seinem designierten Herausforderer Mitt Romney mit heftigen Attacken beider Lager an Schärfe gewonnen.

- Nach Äußerungen von Obamas Stellvertreter Joe Biden, wonach Romney die US-Bevölkerung "an die Kette" legen wolle, warf dieser dem Präsidenten eine "Hasskampagne" vor. Obamas Lager reagierte mit der Bemerkung, Romney wirke "verstört".

Auf einer Wahlkampfveranstaltung im US-Bundesstaat Virginia sagte Biden, der Republikaner Romney wolle die Banken wieder ihre eigenen Regeln aufstellen lassen und die Wall Street befreien. "Sie werden euch wieder an die Kette legen", rief der Demokrat der Menge in der Stadt Danville in Anspielung auf die Geschichte der Sklaverei in Virginia zu.

Romney reagierte erbost und forderte Obama bei einem Wahlkampfauftritt im Bundesstaat Ohio auf, seine "Kampagne der Spaltung und des Hasses" zurück in seine Heimatstadt Chicago zu tragen. Obama, der 2008 mit dem Versprechen angetreten war, politische Gräben zu überwinden, versuche, "Amerika auseinanderzuschlagen", um sich eine Mehrheit für eine zweite Amtszeit zusammenzuschustern. "So sieht eine wütende und verzweifelte Präsidentschaft aus", sagte Romney. Obama selbst ging bei einem Wahlkampfauftritt in Waterloo im Bundesstaat Iowa nicht auf die Angriffe der Republikaner ein. Sein Sprecher Ben LaBolt sagte, Romneys Äußerungen wirkten "verstört" - und stellte damit implizit Romneys Führungsqualitäten infrage.

Es ist der bislang heftigste Schlagabtausch im US-Wahlkampf. Dieser hatte am Wochenende an Fahrt gewonnen, als Romney den konservativen Abgeordneten Paul Ryan zu seinem Vizekandidaten erklärte. Sowohl Obama als auch Romney bereisen derzeit Bundesstaaten, die bei den Wahlen am 6. November als besonders wichtig gelten. Dabei geriet auch die Energiepolitik in den Fokus. Romney warf Obama in Ohio, wo es viele Kohleminen gibt, vor, einen "Krieg gegen die Kohle" zu führen und die Branche mit Umweltschutzauflagen zu drangsalieren.