Info

Assad bedauert Flugzeugabschuss

Spannungen Syriens Präsident Baschar al-Assad hat den Abschuss eines türkischen Aufklärungsflugzeugs im Juni bedauert. Erst nach dem Vorfall hätten die syrischen Stellen erkannt, dass es sich um ein türkisches Flugzeug gehandelt habe, sagte Assad der türkischen Zeitung "Cumhuriyet". Er werde nicht zulassen, dass sich die Spannungen zwischen beiden Ländern zu einem offenen Kampf ausweiteten. In den vergangenen Tagen haben sich die Kämpfe zwischen Assad-treuen Einheiten und Aufständischen massiv verschärft.

Entschuldigung Assad wünschte, die Maschine wäre nicht abgeschossen worden, sagte er in dem am Dienstag veröffentlichten Interview. Sollte das Flugzeug, wie es die Türkei darstellt, tatsächlich in internationalem Luftraum abgeschossen worden sein, habe er keine Probleme damit, sich zu entschuldigen. Das Flugzeug habe eine Route benutzt, wie zuvor israelische Flugzeuge. "Natürlich wäre ich glücklich gewesen wenn es sich um ein israelisches Flugzeug gehandelt hätte", sagte Assad. Die Türkei hatte nach dem Abschuss am 22. Juni entschiedene Maßnahmen angekündigt.