Meldungen

PolitikNews II

Israel: Umstrittene Tafel in Yad Vashem ausgetauscht ++ EU und USA: Ölembargo gegen den Iran soll Atomprogramm stören ++ Italien: Roberto Maroni ist neuer Parteichef der Lega Nord ++ China: Zehntausende protestieren in Hongkong gegen die Führung

Umstrittene Tafel in Yad Vashem ausgetauscht

In der Holocaustgedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem ist eine umstrittene Museumstafel zur Rolle des Vatikans während des Zweiten Weltkriegs ausgetauscht worden. Die bisherige Tafel unter der Überschrift "Papst Pius XII." hatte zu Verstimmungen mit der katholischen Kirche geführt. Auf der neuen Tafel mit der Überschrift "Der Vatikan" wird die Kritik am Verhalten des Papstes während des Holocaust leicht abgemildert. Das Festhalten an der Neutralität gegenüber Nazi-Deutschland wird nach wie vor verurteilt, doch richtet sich die Kritik nun gegen "den Vatikan unter Pius XII." anstatt allein gegen "Pius XII." In dem Museumstext geht es unter anderem um die Erklärung der Alliierten von 1942, die die Ermordung der Juden verurteilte und die der Papst nicht unterzeichnet hatte.

Ölembargo gegen den Iran soll Atomprogramm stören

Die Europäische Union will mit einem am Sonntag in Kraft getretenen Ölembargo den Druck auf den Iran wegen dessen umstrittenen Atomprogramms erhöhen. Finanzielle Engpässe sollen den mutmaßlichen Bau von Kernwaffen erschweren. Bereits am Donnerstag traten US-Finanzsanktionen gegen Banken in Kraft, die Ölgeschäfte mit dem Iran abwickeln. Der Iran drohte daraufhin mit Vergeltung. "Wir setzen unsere Pläne zur Abwehr der Sanktionen um und werden eine Antwort auf diese böswillige Politik geben", erklärte der iranische Zentralbank-Gouverneur Mahmud Bahmani.

Roberto Maroni ist neuer Parteichef der Lega Nord

Roberto Maroni ist neuer Parteichef der rechtspopulistischen und föderalistischen Lega Nord in Italien. Der 57-Jährige war einziger Kandidat und wurde auf einem Parteikongress am Sonntag bei Mailand durch einfaches Handheben gewählt. Maroni war zuletzt Innenminister in der Regierung des 2011 zurückgetretenen Silvio Berlusconi. Der Politiker aus Varese löst den langjährigen Lega-Chef Umberto Bossi ab, der nach einem Skandal um abgezweigte Parteigelder zurückgetreten war. Die Regionalpartei Lega Nord ist heute wichtigster Teil der Opposition gegen Ministerpräsident Mario Monti.

Zehntausende protestieren in Hongkong gegen die Führung

Nach der Amtseinführung eines neuen Regierungschefs von Pekings Gnaden sind in Hongkong Zehntausende Menschen auf die Straße gegangen. Sie protestierten am Sonntag gegen Chinas Herrschaft über die Finanzmetropole, die vor genau 15 Jahren von Großbritannien an die Volksrepublik übergeben worden war. Hongkong genießt zwar weitgehend Autonomie von Peking. Die Machtübergabe an den Millionär Leung ließ die Menschen aber den Einfluss der Volksrepublik spüren: Der neue Regierungschef Leung sprach seinen Amtseid vor 2300 Festgästen - und vor dem extra angereisten chinesischen Präsidenten Hu Jintao.