Aufklärung

US-Einheiten auf Geheimmission in Nordkorea

Zum Sammeln von Geheimdienstinformationen in Nordkorea sollen offenbar Spezialkommandos aus Südkorea und den USA mit dem Fallschirm über dem kommunistischen Land abgesprungen sein.

- Die Soldaten beider Länder seien dort zu "speziellen Aufklärungsmissionen" im Einsatz gewesen, zitiert das Magazin "The Diplomat" einen US-General. Die US-Armee dementierte.

Seit dem Koreakrieg habe der Norden Tausende Tunnel gebaut, zitierte das Magazin US-Brigadegeneral Neil Tolley, Befehlshaber der US-Sondereinheiten in Südkorea. "Die gesamte Tunnel-Infrastruktur ist vor unseren Satelliten versteckt." Deshalb seien südkoreanische und US-Soldaten in den Norden geschickt worden, um Geheimdienstinformationen über unterirdische Militäreinrichtungen zu sammeln, sagte Tolley demnach auf einer Konferenz in Florida.

Einige Äußerungen Tolleys seien "völlig aus dem Zusammenhang" gerissen worden, sagte Oberst Jonathan Withington von den US-Streitkräften für Korea. Auch seien Zitate "erfunden".