Gespräche

IAEA und Iran einig über Untersuchung von Atomanlagen

Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hat sich mit Teheran auf eine Wiederaufnahme der Atominspektionen im Iran geeinigt.

- Die Vereinbarung werde "sehr bald unterschrieben", sagte IAEA-Generaldirektor Yukiya Amano am Dienstag in Wien. Am Mittwoch sollen zudem die internationalen Gespräche über das iranische Atomprogramm in der irakischen Hauptstadt Bagdad wieder aufgenommen werden.

Einzelheiten der Einigung müssten noch geklärt werden, stünden aber einer Unterschrift nicht mehr im Wege, sagte Amano bei seiner Rückkehr aus Teheran. Seine Reise und die Gespräche in Bagdad stehen formell in keinem Zusammenhang. Allerdings hofft der Iran wohl, eine Einigung mit der IAEA könnte seine Chancen verbessern, die USA und Europa von einer Aufhebung der Sanktionen gegen Teheran zu überzeugen. Es war unklar, ob die Einigung den erwünschten Effekt haben würde, besonders da noch nichts unterzeichnet ist.

Einen Tag vor der Fortsetzung der internationalen Atomgespräche in Bagdad hat ein Sandsturm den Flugverkehr in die irakische Hauptstadt weitgehend lahmgelegt. Internationale Flüge in die Stadt mussten am Dienstag abgesagt werden. "Weiter als 200 Meter entfernt kann ich keinen Menschen mehr sehen", sagte ein Einwohner der Stadt. In der Nacht zum Mittwoch sollte sich die Wetterlage verbessern.