Info

Erfolgreiche Kirchenfrau

Bischöfin Margot Käßmann stammt aus Hessen. Nach zahlreichen Aufgaben innerhalb der Kirche wurde sie 1999 zur Bischöfin der Landeskirche Hannover gewählt. Die Kirchenvertreter sprachen ihr damals ihr Vertrauen aus. Im Oktober 2009 folgte sie Wolfgang Huber an die Spitze der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD). Das Amt währte nur kurz: 4 Monate nach ihrer Wahl trat Käßmann von Bischofsamt und EKDRatsvorsitz zurück. Zuvor hatte die Polizei sie bei einer Trunkenheitsfahrt in Hannover erwischt. Sie gab einen „schweren Fehler“ zu. Und: Ihr Verhalten habe ihre Ämter beschädigt. Viele Kirchenmitglieder hätten sie gern weiter an der Spitze gesehen. Im Juli 2011 ernannte der Rat der EKD sie zur Luther-Botschafterin. Käßmann, Jahrgang 1958, hat vier Kinder und lebt derzeit in Berlin.