Info

82,41 Euro mehr Rente

Anerkennen Müttern und Vätern können Zeiten der Kindererziehung in bestimmtem Umfang als Pflichtbeitragszeiten in der Rentenversicherung angerechnet werden, ohne dass sie Beiträge gezahlt haben. Vom 1. Januar 1992 an werden drei Lebensjahre als Kindererziehungszeit anerkannt, vor 1992 ist es dagegen nur ein Jahr. Dafür zahlt der Bund an die Rentenversicherung bereits heute Beiträge von rund 11 Milliarden Euro jährlich. Drei Jahre Kindererziehung erhöhen die Rente nach den derzeitigen Rentenwerten im Westen um 82,41 Euro im Monat und im Osten um 73,11 Euro. Für Kinder, die vor 1992 auf die Welt kamen, gibt es dagegen bislang nur eine Rentenaufstockung von monatlich 27,47 Euro in Westdeutschland und 24,37 Euro im Osten.

Anrechnen Die Erziehungszeit wird bei dem Elternteil angerechnet, der das Kind erzogen hat. Sie wird nur bei einem Elternteil angerechnet.