Info

Knappes Gut

Redezeit Die Redezeit im Bundestag ist für Abgeordnete ein äußerst knappes und wertvolles Gut. Im Grundgesetz ist zwar festgehalten, dass Abgeordnete "Vertreter des ganzen Volkes" seien und "an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen" seien. Im Parlamentsalltag gibt es allerdings etliche Einschränkungen, wie auch die peniblen Regeln für das Rederecht der Abgeordneten.

60 Minuten dauert eine sogenannte Berliner Stunde, in der die Redezeit nach einem speziellen Schlüssel verteilt wird: In der Debatte haben aktuell die Unionsparteien 23 Minuten Redezeit, die SPD 14, die Liberalen neun Minuten sowie die Grünen und Linken jeweils sieben Minuten. Wer zu einem bestimmten Thema reden darf, entscheiden in der Regel die Parlamentarischen Geschäftsführer der Fraktionen. Die Rednerlisten werden an den Bundestagspräsidenten und seine Stellvertreter verteilt und "abgearbeitet".