Geheimdienst

Neuer BND-Chef will Schlagkraft seiner Agenten verbessern

- Der neue Chef des Bundesnachrichtendienstes (BND), Gerhard Schindler, will die Schlagkraft seiner Agenten verbessern. "Wir müssen die operativen Fähigkeiten noch verbessern und ausbauen", sagte Schindler in einem Interview mit dem "Focus". Dabei müsse der BND auch "gut kalkulierte Risiken häufiger" eingehen. "Auch hier gilt: No risk, no fun", sagte der BND-Präsident. Schindler, der sein Amt im Dezember angetreten hatte, sagte, der BND habe mit seiner Aufklärungsarbeit in Afghanistan in jüngster Zeit mehrere Anschläge auf die Bundeswehr verhindert. Mit großer Sorge verfolge der deutsche Auslandsgeheimdienst derzeit aber die zunehmenden Aktivitäten des Terror-Netzwerks al-Qaida in Nordafrika und auf der arabischen Halbinsel. Sorgen machten ihm zudem die von Rebellen in Libyen erbeuteten Waffen, die eine große Gefahr für die Sicherheit in der Region darstellen, sagte Schindler.