Wahlkampf

Frankreich: Hollande will Spritpreise für drei Monate festsetzen

Der sozialistische Kandidat bei der französischen Präsidentenwahl, François Hollande, hat vorgestellt, was er in den ersten 60 Tagen als Präsident umsetzen will, wenn er gewählt wird.

- Unter anderem plant er, die Treibstoffpreise drei Monate lang festzuschreiben und die Gehälter von Regierungsmitgliedern um 30 Prozent zu kürzen. "Die Menschen wollen schnelle und konkrete Entscheidungen", sagte Hollande dem Hörfunksender RTL. "Wir werden rasch und konsequent handeln." Die meisten der Vorschläge finden sich bereits im Wahlprogramm vom Januar, doch werden sie nun mit einem Zeitplan versehen.

Um die Kaufkraft der Franzosen zu stärken, will Hollande den Zuschuss für Eltern schulpflichtiger Kinder um 25 Prozent anheben. Außerdem soll der Zinssatz für steuerfreies Sparen oberhalb der Inflationsrate gehalten werden. Auch will er den EU-Fiskalpakt neu verhandeln.

Die Partei des amtierenden Präsidenten Nicolas Sarkozy sprach von völlig unverantwortlichen Vorhaben. Der Präsident will sein Wahlmanifest an diesem Donnerstag veröffentlichen. In Meinungsumfragen liegt Sarkozy im ersten Wahlgang knapp vor Hollande.