PolitikNews

Kirche: Protestanten kritisieren Papst-Reise

Kirche

Protestanten kritisieren Papst-Reise

Die evangelische Kirche rechnet nicht mit schnellen Fortschritten bei der Zusammenarbeit mit den Katholiken. Die Deutschlandreise von Papst Benedikt XVI. sei eine "vertane Chance sowohl für die Ökumene als auch für die innerkatholische Debatte" gewesen, sagte der Catholica-Beauftragte der evangelischen Kirche, Braunschweigs Landesbischof Friedrich Weber. Der Papst habe drängende Fragen der Kirche und der Ökumene in Deutschland schlicht nicht angesprochen. "Schnelle und spektakuläre Durchbrüche sind auch in naher Zukunft nicht zu erwarten", sagte Weber.

Entwicklungsministerium

Niebel bietet Griechenland Expertenhilfe an

Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) hat dem Euro-Krisenland Griechenland das Know-how deutscher Entwicklungsexperten zum Aufbau einer neuen Regierung angeboten. "Wir sind gerne bereit, natürlich gegen Bezahlung, Griechenland unsere Kompetenzen bereitzustellen", sagte Niebel der "Rheinischen Post". Zwar sei Griechenland kein Partner der deutschen Entwicklungskooperation, andererseits zeige die griechische Staatsverwaltung manche Herausforderung, die auch in Entwicklungsländern gegeben sei. Als Beispiele nannte Niebel die "schwache Regierungsführung, schwache Verwaltungsstrukturen und keine ausreichende Nutzung eigener Ressourcen".

Schleswig-Holstein

Über 90 Prozent für de Jager als CDU-Spitzenkandidat

Die CDU in Schleswig-Holstein hat ihren Vorsitzenden Jost de Jager zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl im Mai nächsten Jahres gewählt und die Landesliste aufgestellt. Der 46 Jahre alte Wirtschaftsminister de Jager holte auf einem Parteitag in Lübeck 90,4 Prozent der abgegebenen Stimmen. "Ich bin sehr zufrieden mit meinem Ergebnis", sagte de Jager. Er betonte den Anspruch der CDU, bei der Landtagswahl in einem halben Jahr stärkste Partei zu werden. Er wolle Ministerpräsident werden, betonte de Jager.