Info

Bundeswehr im Südsudan

Unabhängigkeit Einen Tag vor der Unabhängigkeitserklärung des Südsudan hat der Bundestag den Weg für militärische Hilfe freigemacht. Mit großer Mehrheit beschloss das Parlament das neue Bundeswehrmandat UNMISS. Es erlaubt die Entsendung von bis zu 50 Soldaten. Für neue Mission sind zu 7000 internationale Soldaten vorgesehen.

UN-Mandat Mit der Gründung des 193. Staates der Erde endet am Samstag das bisherige UN-Mandat für den Sudan. Für die Folgemission im Südsudan war bis zur Abstimmung im Bundestag kein neues UN-Mandat beschlossen worden. Die Koalition begrüßte die bevorstehende Spaltung des Landes. In namentlicher Abstimmung votierten 487 für den Einsatz, 62 lehnten ihn ab. Es gab eine Enthaltung. Das Mandat ist bis zum 30. September befristet.