PolitikNews

Hassprediger: Islamist Vogel mobilisiert nur wenige Gefolgsleute

Hassprediger

Islamist Vogel mobilisiert nur wenige Gefolgsleute

Der fundamentalistische Islamprediger Pierre Vogel hat am Sonnabend in Frankfurt auf einer Kundgebung gesprochen. Die Polizei zählte auf dem Rebstockgelände etwa 450 Teilnehmer und damit deutlich weniger als erwartet. Die Einsatzkräfte waren stark vertreten. Sie sollten unter anderem darauf achten, dass der salafistische Prediger - nicht wie ursprünglich beabsichtigt - über den getöteten Terroristen Osama bin Laden spricht. Das Verwaltungsgericht hatte ein Verbot des Ordnungsamts nur unter der Bedingung gekippt, dass auf der Kundgebung kein Wort über den Al-Qaida-Führer fällt.

Stasi-Fälle

Wiefelspütz nennt Behörden-Chef Jahn "Eiferer"

Der Streit über die früheren hauptamtlichen Stasi-Mitarbeiter in der Stasi-Unterlagen-Behörde verschärft sich. Der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Dieter Wiefelspütz, warf Behördenleiter Roland Jahn vor, als "Eiferer" gegen die 48 Stasi-belasteten Mitarbeiter vorzugehen. Der Bundesbeauftragte habe "Schaum vorm Mund", die Stasi-Unterlagen-Behörde sei "keine Einrichtung, in der es um Menschenjagd geht", sagte Wiefelspütz dem Magazin "Focus". Jahn hatte mehrfach bekräftigt, alle früher hauptamtlich für die Stasi tätigen Mitarbeiter aus seiner Behörde entfernen zu wollen.

Stuttgart 21

Gegner säen Rasen im Schlossgarten

Sogenannte Parkschützer, ehrenamtliche Landschaftsgärtner und Stuttgart-21-Gegner haben am Samstagvormittag damit begonnen, neuen Rasen im Stuttgarter Schlossgarten zu säen. Mit Vertikutierern, Kreiseleggen und Rasenbandmaschinen bearbeiteten die rund 20 Aktivisten eine Fläche von etwa 2500 Quadratmetern. Der Boden sei beim Wasserwerfereinsatz der Polizei gegen Anti-Stuttgart-21-Demonstranten Ende September vergangenen Jahres schwer beschädigt worden, die Grasnarbe teilweise zerstört, erklärten sie.