Info

Scharfe Prüfung

Sicherheit Nach mehreren Anschlägen verbündeter Afghanen auf Soldaten der internationalen Schutztruppe Isaf werden die Sicherheitsvorkehrungen in den Bundeswehrlagern in Afghanistan verschärft. Das kündigte Verteidigungsminister de Maizière nach einem Gespräch mit seinem US-Amtskollegen Gates in Washington an. Von zivilen Hilfsarbeitern in den Lagern sollen künftig Fingerabdrücke und Iris-Merkmale gespeichert werden. Angriffe afghanischer Soldaten auf ausländische Verbündete hatte es zuletzt immer wieder gegeben.