PolitikNews

Guttenberg: Bericht über Täuschungsvorwurf liegt frühestens im April vor

Guttenberg

Bericht über Täuschungsvorwurf liegt frühestens im April vor

Die Frage, ob Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg die Universität Bayreuth bei seiner Doktorarbeit vorsätzlich getäuscht hat, wird frühestens Mitte April beantwortet. Nach dpa-Informationen wird die Kommission zur Selbstkontrolle der Wissenschaft der Hochschule zu ihren Beratungen auch zwei externe Experten hinzuziehen.

Integration

Friedrich fühlt sich in Islam-Debatte missverstanden

Innenminister Hans-Peter Friedrich fühlt sich in der Islam-Debatte missverstanden. Seine Äußerungen seien "nur teilweise wiedergegeben worden", sagte der CSU-Politiker dem ZDF. "Das finde ich sehr schade", fügte er hinzu. "Jeder, der einen Beitrag leisten kann und will zu einer guten Zukunft dieses Landes, ist willkommen", versicherte der Innenminister, fügte aber hinzu, dass dies dann aber auch erwartet werde.

Umfrage

SPD und Linke in Sachsen-Anhalt nahezu gleichauf

SPD und Linke kämpfen bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt Umfragen zufolge fast Kopf an Kopf um die Gunst der Wähler. Laut ZDF-"Politbarometer" kämen Linke und SPD jeweils auf 24 Prozent. Die CDU erreicht 32 Prozent. Die FDP läge bei fünf Prozent, genau wie die Grünen sowie die NPD.

Türkei

Erdogan nennt Autoren von EU-Bericht unausgeglichen

Mit scharfen Worten hat der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan einen kritischen Bericht des Europaparlaments zurückgewiesen. "Es gibt nichts Ausgewogenes in diesem Bericht", sagte Erdogan nach Presseberichten. "Ich glaube auch nicht, dass die Autoren des Berichts ganz ausgeglichen sind."