Gesine Schwan verteidigt SPD-Chef Kurt Beck

Gesine Schwan verteidigt SPD-Chef Kurt Beck

Die SPD-Kandidatin für das Amt des Bundespräsidenten, Gesine Schwan, hat SPD-Parteichef Beck verteidigt. "Personell ist die SPD gut aufgestellt", sagte Schwan der "Bild"-Zeitung. Zugleich kritisierte sie die Berliner Rede von Bundespräsident Köhler, der jüngst mehr Reformen gefordert hatte. "Meine Rede würde anders aussehen", sagte Schwan.

Krankenkassenbeiträge werden steigen

Gesetzlich Krankenversicherte müssen mit höheren Belastungen rechnen. Der Präsident des Bundesversicherungsamts, Josef Hecken, sagte der Morgenpost: "Jedem muss klar sein: Es wird nicht billiger als bisher." Hecken deutete damit an, dass der durchschnittliche Beitragssatz nächstes Jahr auf über 15 Prozent steigt.

Beckstein beklagt mangelnde Unterstützung aus Berlin

Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) beklagt mangelnde Unterstützung durch die Bundespolitik vor der Landtagswahl im Herbst. Die große Koalition gebe der CSU "keinen uneingeschränkten Rückenwind", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung": "Ich bin über alle Maßen freundlich gegenüber Berlin, wenn ich das sage."