Justiz

Gesetzentwurf zur Abschaffung der Todesstrafe

Nach der Abschaffung der Todesstrafe im Bundesstaat New Mexico ist dem US-Senat ein Gesetzesentwurf zur Abschaffung der Todesstrafe auf Bundesebene vorgelegt worden.

- Die Todesstrafe sei von vielen Persönlichkeiten in den USA infrage gestellt worden und am Mittwoch in New Mexico und zuvor in New Jersey abgeschafft worden, erklärte der demokratische Senator Russ Feingold anlässlich der Vorlage seines Entwurfs. Außerdem gebe es in 123 Ländern der Welt keine Todesstrafe mehr, die USA seien in dieser Frage in der Minderheit. Hinrichtungen stimmten nicht mit den "Grundsätzen der Gerechtigkeit, Freiheit und Gleichheit", auf denen sich die USA gründeten, so Feingold. Außerdem sei dieses Strafsystem gekennzeichnet durch Rassendiskriminierung und hohe Kosten.

Die Todesstrafe auf Bundesebene wird für Verbrechen verhängt, die gegen Bundesrecht verstoßen. In den Todeszellen in Indiana sitzen derzeit 51 Männer und drei Frauen ein. Seit Wiedereinführung der Todesstrafe in den USA 1976 wurden drei Menschen nach Bundesrecht hingerichtet. Laut Umfragen befürworten fast zwei Drittel der US-Bürger die Todesstrafe.