Nachrichten

Aus aller Welt

Mexiko: Arzt entfernt Kind mit Krebs das falsche Auge ++ Österreich: Hund schaltet Herd ein und verendet bei Brand

Arzt entfernt Kind mit Krebs das falsche Auge

Ein Arzt im Nordwesten von Mexiko hat einem Kind aus Versehen das falsche Auge herausoperiert. Der Mediziner hätte wegen eines Tumors das linke Auge des ein Jahr alten Jungen entfernen sollen. Stattdessen operierte er in einem Krankenhaus in der Stadt Ciudad Obregón im Bundesstaat Sonora das rechte Auge heraus. Er sei nicht den medizinischen Protokollen gefolgt, teilte die mexikanische Sozialversicherung mit und sprach von „bedauerlichen Ereignissen“. Da der Junge an Krebs im fortgeschrittenen Stadium leide, sei sein Gesundheitszustand weiterhin kritisch. Die Eltern des Jungen stellten Strafantrag gegen den Arzt.

Hund schaltet Herd ein und verendet bei Brand

Dass Hunde lernen können, Türklinken zu drücken und sich so Zutritt zu Räumen zu verschaffen, hat man schon gehört oder auch gesehen. Jetzt hat ein Hund in Linz in Oberösterreich eine besondere Fähigkeit erlangt, musste dies aber mit dem Leben bezahlen. Das Tier hatte in der Wohnung seiner Besitzerin einen Herd eingeschaltet und damit ein Feuer ausgelöst – was ihm zum Verhängnis wurde. Nach Angaben der Polizei war das Tier stundenlang allein in der Wohnung. Auf dem Elektroofen stand ein Kunststoffkübel, der in Brand geriet. Durch die starke Rauchentwicklung kam der Hund ums Leben. Die Flammen erloschen später aber von selbst.