Nachrichten

Aus aller Welt

USA: Boston-Attentäter entschuldigt sich ++ China: Beschlagnahmtes Fleisch war zum Teil Jahrzehnte alt ++ Deutschland: Bei Spontan-Sex nutzen die meisten Kondome

Boston-Attentäter entschuldigt sich

Der zum Tode verurteilte Attentäter vom Bostoner Marathonlauf, Dschochar Zarnajew, hat sich bei den Opfern entschuldigt. „Ich möchte mich jetzt bei den Opfern und bei den Überlebenden entschuldigen“, sagte Zarnajew bei der offiziellen Verkündung seiner Strafe am Mittwoch. Eine Jury am Bundesgericht von Boston hatte den 21-Jährigen i wegen des Anschlags 15. April 2013 mit drei Toten zum Tode verurteilt. Auch Opfer und Angehörige konnten einige Worte an Zarnajew richten. „Die Entscheidungen, die du getroffen hast, sind verachtenswert“, sagte Patricia Campbell, deren Tochter getötet worden war. „Die Geschworenen haben das Richtige getan.“

Beschlagnahmtes Fleisch war zum Teil Jahrzehnte alt

In China haben die Behörden mehr als 100.000 Tonnen illegales Tiefkühlfleisch beschlagnahmt, das zum Teil mehr als 40 Jahre alt sein soll. Wie die Zeitung „China Daily“ am Mittwoch unter Berufung auf die Zollbehörde berichtete, wurde das gefrorene Hühner-, Rind- und Schweinefleisch bei Razzien im ganzen Land entdeckt und hatte einen Wert von umgerechnet 430 Millionen Euro. „Es hat gestunken und ich habe mich beinahe übergeben“, sagte ein Ermittler in der Provinz Hunan. Schmuggler kaufen dem Bericht zufolge das Fleisch billig im Ausland und bringen es über Hongkong und Vietnam illegal nach China. Bereits Anfang Juni wurde von 130 Festnahmen berichtet.

Bei Spontan-Sex nutzen die meisten Kondome

Bei spontanem Sex schützen sich einer Studie zufolge immer mehr Paare mit Präservativen. Nach einer repräsentativen Untersuchung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln gaben im Jahr 2014 zwei Drittel der Befragten (65 Prozent) an, bei spontanen Sexualkontakten immer Kondome verwendet zu haben. 2009 waren es nur 54 Prozent. Auch bei Sex mit unbekannten Partnern oder Partnerinnen im Urlaub wird demzufolge immer öfter das Kondom ausgepackt. 84 Prozent der 16- bis 44-Jährigen gaben an, Präservative benutzt zu haben. Die BZgA veröffentlichte die Zahlen jetzt beim Deutsch-Österreichischen Aids-Kongress in Düsseldorf.