Nachrichten

Leute

Überschwänglich: Punk-Pionier Johnny Rotten ist Hundertwasser-Fan ++ Abgehoben: Papst Franziskus bekommt in Bolivien Coca-Kekse ++ Langweilig: Chris Pratt will kein Sexsymbol sein

Punk-Pionier Johnny Rotten ist Hundertwasser-Fan

Der Musiker Johnny Rotten, 59, Pionier der rauen Punkmusik, hat überraschende Vorlieben. Er sei ein Fan des österreichischen Malers Friedensreich Hundertwasser (1928–2000). „Er ist der tollste Maler aller Zeiten, mit dem größten Mut in seiner Farbwahl. Bei ihm leuchtet alles“, sagte Rotten dem Magazin „Weltkunst“. Nie habe er sich für eine seiner Arbeiten entscheiden können, er vergöttere alles.

Papst Franziskus bekommt in Bolivien Coca-Kekse

Bolivianische Coca-Produzenten wollen Papst Franziskus während dessen Besuch im Juli auf den Geschmack von milden Drogen bringen: „Wir werden unserem Bruder Papst Coca-Plätzchen, Coca-Tee und andere Coca-Produkte überreichen“, sagte ein Sprecher von sechs Unternehmen dem Nachrichtenportal „Noticias“. Dies soll im Rahmen eines „Treffens der Volksbewegungen“ geschehen, zu dem Papst Franziskus erwartet wird. Die Coca-Pflanze ist auch Rohstoff für Kokain.

Chris Pratt will kein Sexsymbol sein

„Jurassic World“-Star Chris Pratt, 36, wird lieber für lustig als sexy gehalten. „Es fühlt sich besser an, wenn jemand über mich sagt, ich sei lustig“, sagte der Hollywoodschauspieler der Zeitschrift „Bravo“. „Ob ich ein Sexsymbol bin, juckt mich nicht. Ich hab im Film nur gutes Licht, aufgesprühte Bräune und ein großes Team von Make-up-Artists um mich.“ Im wahren Leben sei er eher ein langweiliger Typ – Vater und Ehemann.