Nachrichten

Aus aller Welt

Frankfurt: Lebenslang für Doppelmord am Gerichtsgebäude ++ Nepal: Ein Dorf wird nach neuen Lawinen geräumt ++ China: Firma macht Betriebsausflug mit 6400 Angestellten ++ Trier: Leiche von vermisster Studentin entdeckt

Lebenslang für Doppelmord am Gerichtsgebäude

Wegen Selbstjustiz am Gerichtsgebäude von Frankfurt/Main ist der Angeklagte zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der 49-Jährige hatte gestanden, im Januar 2014 mit Schüssen und Messerstichen zwei 45 und 50 Jahre alte Männer getötet zu haben. Die beiden standen wegen des gewaltsamen Todes seines Bruders vor Gericht. Hintergrund der Bluttaten war eine Fehde zwischen Autohändlern, der Täter ist wie die Opfer afghanischer Abstammung.

Ein Dorf wird nach neuen Lawinen geräumt

Aus Sorge vor weiteren Lawinen wird in Nepal ein Dorf in der bei Touristen beliebten Langtang-Region geräumt. „Es gibt 150 Einwohner in Kaynzin, wir fliegen sie aus“, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Das Gebiet war bei dem verheerenden Erdbeben vor gut zwei Wochen schwer verwüstet worden. Das Dorf auf 3500 Metern Höhe wurde bei dem Beben der Stärke 7,8 am 25. April durch eine Lawine fast völlig verschüttet. Auch mehrere Touristen kamen dort ums Leben.

Firma macht Betriebsausflug mit 6400 Angestellten

Rund 6400 Beschäftigte einer chinesischen Firma sind nach Frankreich gereist und haben den wohl größten Betriebsausflug der Welt gemacht. „Ein großer Erfolg“, sagte eine Angestellte des Mischkonzerns Tiens am Montag. Chinesische Medien schätzten die Ausgaben auf 13 Millionen Euro. In Paris wurden etwa 140 Hotels und in Cannes und Monaco Tausende Zimmer gebucht. Tiens ist ein Mischkonzern mit vielen Sparten.

Leiche von vermisster Studentin entdeckt

Eine seit Juni 2007 in Trier vermisste Studentin ist vermutlich tot. Bei Rodungsarbeiten auf einem Gelände in Trier-Pallien wurden am Montagmorgen Knochen gefunden, bei denen es sich laut Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit um die sterblichen Überreste der Vermissten handelt. Die 21-Jährige war bei einem Fest an der Fachhochschule Trier verschwunden. Die Polizei ging davon aus, dass sie Opfer eines Verbrechens geworden war.