Nachrichten

Leute

Geehrt: TV-Star Julianna Margulies hat jetzt Hollywood-Stern ++ Gewechselt: „Star Wars“-Regisseur Josh Trank springt ab ++ Gebissen: Barbra Streisands Hund greift Stewardess an ++ Gesagt: Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Komiker Bill Cosby

TV-Star Julianna Margulies hat jetzt Hollywood-Stern

US-Schauspielerin Julianna Margulies, 48, hat nun in Hollywood einen festen Platz. Am Freitag enthüllte der TV-Star die 2550. Sternenplakette auf dem berühmten Walk of Fame. Es sei ein wenig „überwältigend“, dort nun neben Filmgrößen wie Cary Grant verewigt zu sein, sagte Margulies. Zu der Zeremonie hatte sie zahlreiche Verwandte mitgebracht.

„Star Wars“-Regisseur Josh Trank springt ab

Der geplante „Star Wars“-Film, der im Jahr 2018 in die Kinos kommen soll, braucht einen neuen Regisseur. Josh Trank („Chronicle – Wozu bist du fähig?“), der die Regie vor einem knappen Jahr übernommen hatte, ist überraschend von dem Projekt abgesprungen. Auf der „Star Wars“-Homepage teilte der 31-Jährige nun mit, er habe sich „für einen anderen Weg“ entschieden. Über die Hintergründe seines Ausstiegs und über einen möglichen Nachfolger wurde von offizieller Seite nichts bekannt.

Barbra Streisands Hund greift Stewardess an

Barbra Streisands weißer Schoßhund „Sammie“ hat sich zur Überraschung seiner 73-jährigen Besitzerin von einer neuen Seite gezeigt. Wie ein Sprecher der Sängerin und Schauspielerin dem Promiblatt „People“ am Freitag mitteilte, biss das kleine Coton-de-Tuléar-Hündchen an Bord eines Privatflugzeugs eine Stewardess in die Hand. Die Bisswunde musste genäht werden. „Der Hund hat sich so noch nie verhalten“, hieß es in der Mitteilung. Streisand fühle sich fürchterlich.

Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Komiker Bill Cosby

Gegen den 77-jährigen US-Entertainer Bill Cosby sind am Freitag weitere Missbrauchsvorwürfe laut geworden. Eine frühere „Cosby Show“-Schauspielerin, Lili Bernard, sagte auf einer Pressekonferenz in New York, Cosby habe sie in den 1990er Jahren unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht. Wie die Zeitung „USA Today“ berichtete, wandte sich Bernard nun an die Polizei im US-Staat New Jersey. Dort gibt es keine Verjährung für Vergewaltigungsvorwürfe. Über seine Anwälte hat Cosby die Vorwürfe in der Vergangenheit vehement abgestritten.