Kriminalität

Unbekannte mauern in Hamburg eine S-Bahn-Tür zu

Unbekannte haben in Hamburg die Tür eines S-Bahn-Zuges zugemauert.

Laut einer Mitteilung der Bundespolizei hatte ein Zugführer mit dem Zug der Linie S11 am Dienstag gegen 15.10 Uhr die Abstellgruppe Barmbek verlassen. Er fuhr mit dem Zug bis Blankenese und zurück zum Bahnhof Hamburg-Altona. Erst danach wurde die Tat entdeckt. Der Zug wurde am Bahnhof Sternschanze gestoppt, die Fahrgäste mussten aussteigen. Dann fuhr der Zug zum Betriebswerk Ohlsdorf. Die Bahn war zwölf Stunden außer Betrieb, während Arbeiter die Steine entfernten.

Die Bundespolizei sicherte Spuren und Videomaterial aus Überwachungskameras. Demnach wurden die sogenannten Ytong-Steine mit Kleber untereinander und an der Türverkleidung verleimt. Der Schaden beläuft sich laut Bundespolizei auf mehrere Zehntausend Euro. Sie warnte zugleich vor Nachahmungen durch Trittbrettfahrer. Darauf stünden bis zu fünf Jahre Haft oder eine Geldstrafe.