Nachrichten

Leute

Bestimmt: Sienna Miller will Tochter viel Selbstbewusstsein mitgeben ++ Begrüßungszeremonie: Prinz Harry lernt in Neuseeland Haka-Kriegstanz ++ Bekannt gegeben: Elton Johns Ehemann führt Schwulenparade an

Sienna Miller will Tochter viel Selbstbewusstsein mitgeben

Die britische Schauspielerin Sienna Miller („Foxcatcher“) will, dass ihre kleine Tochter eine starke Frau wird. „Es geht darum, sich nicht überhören zu lassen, an sich selbst zu glauben, aber auch die eigene Verletzlichkeit zeigen zu können“, sagte sie dem Magazin „Gala“ (Donnerstag). Die 33-Jährige, die in diesem Jahr Jurymitglied beim Filmfestival in Cannes ist, steht fest: „Frauen sind oft stärker als Männer.“

Prinz Harry lernt in Neuseeland Haka-Kriegstanz

Prinz Harry, 30, wird bei seinem ersten Besuch in Neuseeland im Mai in die hohe Kunst des Kriegstanzes Haka eingewiesen. Der zweite Sohn des britischen Thronfolgers Prinz Charles werde die Armee-Version der typischen Begrüßungszeremonie neuseeländischer Ureinwohner, der Maoris, lernen, teilte die Regierung am Mittwoch mit. Neuseeländische Sportler haben Haka in aller Welt bekannt gemacht: Sie schüchtern ihre Gegner vor Rugby- oder Fußballspielen mit lautem Geschrei und bedrohlichen Gesten ein. Zu dem Tanz gehört meist auch ein freches Zunge-Herausstrecken.

Elton Johns Ehemann führt Schwulenparade an

Der Ehemann von Pop-Star Elton John, David Furnish, wird die diesjährige Schwulen- und Lesbenparade „Pride Toronto“ in der kanadischen Metropole anführen. Der 52-Jährige, der in Toronto geboren wurde, sei sehr stolz auf diese Aufgabe, teilte die Aids-Stiftung von Elton John am Dienstag mit. Die Parade, die in diesem Jahr am 28. Juni stattfinden soll, ist nach Veranstalterangaben die größte ihrer Art in Nordamerika. Der Filmproduzent Furnish und Elton John sind seit mehr als 20 Jahren zusammen und inzwischen auch verheiratet. Die beiden haben zwei von einer Leihmutter zur Welt gebrachte Kinder.