Bildung

Der 17-Jährige, den alle Elite-Unis der USA wollen

Ein 17 Jahre alter Schüler aus dem New Yorker Vorort Elmont ist an allen acht US-Elite-Universitäten der sogenannten Ivy League angenommen worden.

All diese Hochschulen im Nordosten des Landes hätten die Bewerbung und den Aufsatz des gebürtigen Nigerianers Harold Ekeh akzeptiert, berichtete CNN Money am Montag.

Der Schüler war vor acht Jahren mit seinen Eltern in die USA gezogen und fiel dort unter anderem als Gründer eines Mentorenprogramms für schwächere Schüler auf. Bei einem landesweiten Wettbewerb zu Fortschritten in der Alzheimerforschung kam er ins Halbfinale. Er wolle sich nun in den nächsten Tagen alle Hochschulen anschauen, tendiere aber zu Yale. „Ich war dort bei der Schüler-UN und mochte die Leidenschaft der Menschen in Yale“, sagte er CNN.

Neben den acht Elite-Stätten Brown, Columbia, Cornell, Dartmouth, Harvard, Princeton, University of Pennsylvania und Yale hätten noch fünf weitere Hochschulen Ekeh einen Platz angeboten.

Bereits im vergangenen Jahr war ein Schüler an allen acht Ivy-League-Schulen angenommen worden. Auch er hatte sich für Yale entschieden. Eine Aufnahme an einer dieser Hochschulen gilt als extrem schwierig, jedes Jahr werden bis zu 95 Prozent aller Bewerber abgelehnt.