Nachrichten

Aus aller Welt

USA: Drogenfahnder feierten Sexpartys auf Kartellkosten ++ Italien: Freispruch für Amanda Knox und Ex-Freund in Rom

Drogenfahnder feierten Sexpartys auf Kartellkosten

US-Drogenfahnder haben sich von Rauschgiftkartellen Sexpartys bezahlen lassen. Das geht aus einem 138-seitigen Bericht des US-Justizministeriums über „unangemessene sexuelle Kontakte“ bei den Bundespolizeibehörden hervor, der am Donnerstag (Ortszeit) in Washington veröffentlicht wurde. Sieben Beamte der Drogenbekämpfungsbehörde DEA hätten ihre Teilnahme an den Partys gestanden und seien mit Disziplinarstrafen belegt worden. Laut „Washington Post“ fanden die Feiern in Kolumbien statt.

Freispruch für Amanda Knox und Ex-Freund in Rom

Der Oberste Gerichtshof Italiens hat die ehemalige US-Studentin Amanda Knox und ihren italienischen Ex-Freund Raffaele Sollecito von den gegen sie erhobenen Mordvorwürfen freigesprochen und die verhängten Haftstrafen aufgehoben. Die beiden hätten die britische Studentin Meredith Kercher nicht getötet, urteilte das Kassationsgericht am späten Freitag. Damit zogen die Richter einen Schlussstrich unter den Prozess, der weltweit für Aufsehen sorgte. Knox und Sollecito war vorgeworfen worden, Kercher im Jahr 2007 in Perugia getötet zu haben.