Ermittlungen

Scotland Yard wegen vertuschten Fällen von Missbrauch überprüft

Nach Enthüllungen über die mutmaßliche Vertuschung von sexuellem Missbrauch in Großbritannien prüft die britische Polizeiaufsicht Verdächtigungen, dass Scotland Yard von den 70er- bis 2000er-Jahren Missbrauchsvorwürfe vertuscht habe.

Angesichts der schweren Vorwürfe sollten Ermittler die Verbrechen ohne Angst restlos klären, sagte auch Vizepremier Nick Clegg. Debattiert wird Straffreiheit für Beamte, die jetzt Hinweise auf alte Fälle geben.

Die BBC hatte über Indizien berichtet, dass Missbrauchsfälle von Politikern, Polizeibeamten und Prominenten Jahrzehnte lang unter den Teppich gekehrt worden seien. Ein früherer Kommissar berichtete anonym, der mittlerweile verstorbene Abgeordnete Cyril Smith sei in den frühen 80er-Jahren im Zusammenhang mit Sexpartys mit Kindern verhaftet worden, Stunden später aber wieder freigekommen.