Nachrichten

Aus aller Welt

USA: Andy Warhols Haus in New York zu verkaufen ++ Schleswig-Holstein: 13-Jährige stirbt nach Schnüffeln an Deo-Dosen ++ Bhutan: Glücksbeauftragter des Landes erklärt Glücksformel

Andy Warhols Haus in New York zu verkaufen

In New York steht das Townhouse des berühmtesten Vertreters der amerikanischen Pop Art zum Verkauf. Andy Warhol, der mit seinen Siebdrucken und mit den „The Factory“-Studios berühmt wurde, nutzte die von Tageslicht durchflutete zweite und dritte Etage des Hauses als Atelier. Das historische fünf Meter breite Townhouse befindet sich im Herzen von Manhattan und hat 380 Quadratmeter Wohnfläche. Eine amerikanische Geschäftsfrau bietet das Gebäude jetzt für umgerechnet 8,2 Millionen Euro an.

13-Jährige stirbt nach Schnüffeln an Deo-Dosen

Eine 13 Jahre alte Schülerin aus Schleswig-Holstein ist nach dem Schnüffeln an Deo-Dosen gestorben. Das ergab die Obduktion der Leiche, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Ein Selbstmord werde ausgeschlossen. Zuvor hatten die „Kieler Nachrichten“ über den Fall berichtet. Sie hätten nicht gemerkt, das ihre Tochter Lösungsmittel schnüffelte, sagte der Vater der Zeitung. Experten warnen seit Langem, dass die in den Sprays enthaltenen Lösemittel süchtig machen und lebensgefährlich sein können.

Glücksbeauftragter des Landes erklärt Glücksformel

Das südasiatische Land Bhutan ist eines der ärmsten, die Einwohner gehören jedoch zu den glücklichsten Menschen der Welt. Bhutans Glücksbeauftragter Ha Vinh To hat das Rezept dafür jetzt verraten. „Der Schutz der Umwelt, ein lebendiges und reiches Kulturleben, eine wirtschaftliche Entwicklung, die gerecht und nachhaltig ist, sowie eine Regierung, die das Wohlergehen ihres Volkes über alles stellt“, sagte der buddhistische Lehrer dem in Hamburg erscheinenden Magazin „Happinez“.