Nachrichten

Aus aller Welt

Bayern: Islamistische Parolen von Grundschülern ++ Spanien: Hasch unter Zwiebeln: Polizei hebt Camorrabande aus

Islamistische Parolen von Grundschülern

In einer Grundschule in Neu-Ulm sind mehrere Schüler mit islamistischen Äußerungen im Unterricht aufgefallen. Die Behörden bestätigten am Freitag einen entsprechenden Bericht der „Augsburger Allgemeinen“. Demnach äußerten die Kinder beispielsweise die Ansicht, dass Christen getötet werden müssten und dass die Terroropfer des französischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“ den Tod verdient hätten. Die Polizei versucht nun herauszufinden, woher die strafunmündigen Kinder diese Parolen haben.

Hasch unter Zwiebeln: Polizei hebt Camorrabande aus

Die spanische Polizei hat eine Bande von Drogenhändlern zerschlagen, die vermutlich mit der Camorra in der Gegend von Neapel in Verbindung gestanden hat. Wie die Ermittler am Sonnabend mitteilten, wurden sieben Verdächtige festgenommen, darunter mehrere Italiener. Auf einem Landgut in der Nähe der südspanischen Hafenstadt Málaga stellten die Rauschgiftfahnder 1,2 Tonnen Haschisch sicher. Das Rauschgift war auf einem Lastwagen unter einer großen Ladung von Zwiebeln versteckt gewesen. Die Bande habe das Haschisch aus Marokko nach Spanien geschmuggelt, von wo es nach Italien gebracht werden sollte, teilte die Polizei mit.