Gewalt

Vergewaltiger aus Gefängnis gezerrt und getötet

Ein wütender Mob hat in Indien einen mutmaßlichen Vergewaltiger öffentlich gelyncht.

Die Menge sei am Donnerstagmorgen in der Stadt Dimapur im nordöstlichen Bundesstaat Nagaland in ein Gefängnis eingedrungen und habe den Verdächtigen aus seiner Zelle gezerrt. Der Mann war Ende Februar unter dem Vorwurf festgenommen worden, eine Frau mehrfach vergewaltigt zu haben. Die Zeitung „Hindustan Times“ berichtete, die Menge habe zwei Tore niedergerissen und den Mann zum Glockenturm der Stadt geschleppt. Dort sei er nackt ausgezogen, geschlagen und aufgehängt worden. Der Vorfall ereignete sich, nachdem die BBC trotz eines gerichtlichen Verbotes den Dokumentarfilm über eine tödliche Gruppenvergewaltigung Ende 2012 in einem Bus in Neu Delhi ausgestrahlt hatte. Alle vier Täter wurden zum Tode verurteilt. Einer von ihnen gab in dem Film dem 23-jährigen Opfer die Schuld an seinem Schicksal.