Nachrichten

Aus aller Welt

| Lesedauer: 2 Minuten

Südafrika: 486 Bergleute nach Brand aus Mine gerettet ++ Nordrhein-Westfalen: Je 9,8 Millionen Euro Lottogewinn für zwei Tipper ++ Belgien/Niederlande: Schwerverbrecher rasen in Nagelteppich ++ Rheinland-Pfalz: 45-Jähriger zu elf Jahren Haft verurteilt

486 Bergleute nach Brand aus Mine gerettet

Nach einem Brand in einer Goldmine in Südafrika sind am Sonntag fast 500 Bergleute aus den Stollen in Sicherheit gebracht worden. 486 Kumpel waren unter Tage, als das Feuer in fast zwei Kilometern Tiefe in der Mine Kusasalethu bei Carletonville ausbrach. Offenbar wurde niemand verletzt. Möglicherweise wurde das Feuer durch Wartungsarbeiten an einem Luftkühler ausgelöst.

Je 9,8 Millionen Euro Lottogewinn für zwei Tipper

Der rund 19 Millionen Euro schwere Lotto-Jackpot ist geknackt. Ein Tipper aus Nordrhein-Westfalen und ein Tipper aus Sachsen hätten jeweils 9.833.995,90 Euro gewonnen, teilte die derzeit federführende Lottogesellschaft in Saarbrücken am Montag mit. Die Spieler hätten beide im Lotto am Sonnabend „6 aus 49“ alle sechs Gewinnzahlen (3, 18, 31, 35, 41, 42) und die richtige Superzahl (1) getippt.

Schwerverbrecher rasen in Nagelteppich

Zwei mutmaßliche Schwerverbrecher haben sich mit der Polizei eine Verfolgungsjagd durch Teile der Niederlande und durch Belgien geliefert. Die beiden Männer schossen dabei aus ihrem Fahrzeug mehrfach in Richtung der Beamten. Ihnen gelang es allerdings nicht, ihre Verfolger abzuschütteln, wie die belgische Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Rund 50 Kilometer östlich von Antwerpen rasten die Täter auf der Autobahn in einen ausgelegten Nagelteppich, der die Reifen ihres Wagens aufschlitzte.

45-Jähriger zu elf Jahren Haft verurteilt

Ein 45-Jähriger ist wegen einer tödlichen Messerattacke auf die eigene Mutter zu elf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der Mann habe seinem Opfer mit „bedingtem Tötungsvorsatz“ ein Küchenmesser in den Hals gestochen, sagte der Vorsitzende Richter des Landgerichts Frankenberg, Michael Wolpert, am Montag. Er erkannte auf Totschlag. Im Juli 2014 war ein Streit zwischen dem Mann und seiner 64 Jahre alten Mutter eskaliert. Hintergrund: offene Mietzahlungen für die gemeinsame Wohnung.