Nachrichten

Aus aller Welt

Ibiza: Frau stürzt bei Jubelsprung über Antrag in den Tod ++ USA: Zwei Männer schreiben Ballonfahrt-Geschichte ++ Frankreich: Mann tötet Ex-Frau und bringt Leiche zur Polizei

Frau stürzt bei Jubelsprung über Antrag in den Tod

Der Antrag sollte besonders romantisch werden und endete in einer Tragödie: Beim Freudensprung über ihre Verlobung ist eine 29-Jährige kurz nach dem Heiratsantrag ihres Freundes von einer Klippe in den Tod gestürzt. Der Freund der jungen Bulgarin hatte den Antrag auf einem Aussichtspunkt über der Bucht von Cala Tarida, einem kleinen Badeort im Westen der spanischen Insel Ibiza, geplant. Nachdem er um die Hand von Dimitrina D. anhielt, hüpfte die junge Frau vor Begeisterung in die Luft, stolperte jedoch beim Aufkommen und fiel die etwa 20 Meter hohe Klippe hinab.

Die Klippen der Cala Tarida sind bekannt für ihre romantischen Sonnenuntergänge und ein beliebtes Ausflugsziel.

Zwei Männer schreiben Ballonfahrt-Geschichte

Ein Russe und ein Amerikaner haben nicht nur den Rekord für die längste je mit einem traditionellen Ballon zurückgelegte Distanz gebrochen. Auf ihrer Reise von Japan über den Pazifik bis nach Amerika übertrafen sie am Freitag auch noch die Bestmarke, die als „heiliger Gral“ der Ballonfahrerei gilt: Den Rekord für die längste Zeit in der Luft. Bei 138 Stunden und 27 Minuten war die Bedingung der internationalen Luftfahrt für Rekorde erfüllt, ein Prozent länger als die Vorgänger in der Luft gewesen zu seien. Der bisherige Rekord stammte aus dem Jahr 1978. Die entscheidende Marke von 8383 Kilometern (5209 Meilen) aus dem Jahr 1981 hatten sie vorher geknackt.

Mann tötet Ex-Frau und bringt Leiche zur Polizei

In Frankreich hat ein Mann seine Ex-Frau ermordet und die Leiche selbst mit dem Auto zur Polizei gefahren. Der 41-Jährige sei bereits in ein Kommissariat der Stadt Rennes gekommen, berichtete der Staatsanwalt: „Er hat sofort gesagt, dass er gerade seine Frau getötet hat und dass sie sich im Kofferraum seines Autos befindet.“ Tatsächlich fanden die Polizisten in einem großen Koffer im Renault Twingo des Mannes die Leiche seiner Ex-Frau. Der 41-Jährige war wegen Gewalt und Drohungen gegen seine Ex-Frau, aber auch gegen seine elf und 17 Jahre alten Kinder polizeibekannt. Er war 2001 aus Algerien nach Frankreich gekommen.