Nachrichten

Leute

Verdreht: Keira Knightley entstand durch Buchstabierfehler ++ Versprecher: Cumberbatch entschuldigt sich für Ausdruck „Farbige“ ++ Verehrt: Sean Penn erhält in Frankreich Ehren-César ++ Verklagt: Tochter von US-Komikerin Rivers geht gegen Klinik vor

Keira Knightley entstand durch Buchstabierfehler

Der ungewöhnliche Vorname von Schauspielerin Keira Knightley, 29, geht auf einen Buchstabierfehler zurück. „Ich sollte eigentlich Kiera genannt werden. So heißt eine russische Eiskunstläuferin“, erklärte sie dem Magazin „Elle“. Ihr Vater war Fan der Sportlerin: „Es war aber meine Mutter, die meine Geburt registrieren ließ.“ Diese habe den Namen anstatt mit „ie“ mit „ei“ buchstabiert. „Das bin ich: ein Buchstabierfehler“, sagte die britische Schauspielerin („Fluch der Karibik“).

Cumberbatch entschuldigt sich für Ausdruck „Farbige“

Eigentlich wollte Benedict Cumberbatch, 38, sich gegen Rassismus in der Filmbranche aussprechen, doch sein Ausdruck „farbige Schauspieler“ hat dem Briten Kritik eingebracht. „Ich bin tief bestürzt, dass ich Anlass zu Ärger gegeben habe, weil ich diese veraltete Ausdrucksweise benutzt habe“, teilte der für einen Oscar nominierte Schauspieler („The Imitation Game“) mit. Er suche nicht nach Ausreden dafür, dass er ein „Idiot“ sei.

Sean Penn erhält in Frankreich Ehren-César

Hollywoodstar Sean Penn, 54, wird bei der Verleihung des französischen Filmpreises mit einem Ehren-César ausgezeichnet. Der zweifache Oscar-Preisträger sei als „mythischer Schauspieler, engagierte Persönlichkeit und Ausnahmeregisseur eine ganz besondere Ikone des US-Kinos“, erklärte die zuständige Filmakademie, Académie des Arts et Techniques du Cinéma, in Paris. „Er ist eine lebende Legende.“ Die Césars werden am 20. Februar in Paris verliehen.

Tochter von US-Komikerin Rivers geht gegen Klinik vor

Die Tochter der verstorbenen US-Komikerin Joan Rivers, 81, hat Klage gegen eine Klinik in New York eingereicht. Das sei „eine der schwersten Entscheidungen“ gewesen, die sie je getroffen habe, schrieb Melissa Rivers, 47, in einem Statement. Ihre Mutter hatte im vergangenen August während einer Stimmbandoperation im Krankenhaus zu wenig Sauerstoff bekommen. Sie fiel ins Koma und starb wenig später. Die New Yorker Gesundheitsbehörde hatte mehrere Fehler des Klinikpersonals festgestellt.