Nachrichten

Aus aller Welt

Los Angeles: Kindheitsfreunde sterben mit 91 Jahren am selben Tag ++ Vietnam: Schwarzbär beißt einem Dreijährigen den Arm ab ++ Deutschland: Glassplitter: Hersteller ruft „Chio-Dip“ zurück

Kindheitsfreunde sterben mit 91 Jahren am selben Tag

In ihrer Kindheit rannten sie nebeneinander über Laufstrecken, im Zweiten Weltkrieg schlossen sie sich einer Kampfpilotenstaffel an – jetzt sind zwei 91-jährige Amerikaner am selben Tag gestorben. Clarence E. Huntleys und Joseph Shambreys zeitgleiches Ableben in Los Angeles am 5. Januar markierte den letzten Schritt, den die beiden in ihrem Leben zusammen tätigten. Die beiden Weltkriegsveteranen hatten ihre Kindheit in den 30er-Jahren zusammen in einer Nachbarschaft von L.A. verbracht. Als der Zweite Weltkrieg ausbrach, schlossen sie sich 1942 den sogenannten Tuskegee-Kampfpiloten an, die sie als Mechaniker unterstützten.

Schwarzbär beißt einem Dreijährigen den Arm ab

Ein dreijähriger Junge hat in Vietnam bei einem Bärenangriff einen Arm verloren. Seine Familie hielt den asiatischen Schwarzbären vor ihrem Haus in Ho-Chi-Minh-Stadt. Als das Kind in der Nähe des Käfigs spielte, schnappte das Tier zu. Ein Nachbar konnte den Jungen aus der Gewalt des 100 Kilogramm schweren Tieres befreien, dabei wurde der Arm des Jungen abgetrennt. Ärzte konnten ihn nicht wieder annähen. Der Bär wurde von einem Mitglied der Familie getötet. Nach Angaben der örtlichen Forstschutzbehörde war das Tier illegal gehalten und den Behörden nicht gemeldet worden. Gemeldet und mit Mikrochip versehen sind Bären als Haustierein Vietnam erlaubt.

Glassplitter: Hersteller ruft „Chio-Dip“ zurück

Nach dem Fund von Glassplittern in zwei Dip-Sorten hat der Snack-Hersteller Intersnack Gläser der Marke „Chio“ zurückgerufen. Der Rückruf gilt für die Produkte „Chio Dip – Hot Cheese“ und „Chio Dip – Mild Salsa“ für vier Chargennummern, die am Deckelrand zu finden sind, wie der Hersteller am Dienstag in Köln mitteilte. Wer L08.06.2015 und L10.06.2015 oder L15.06.2016 und L20.04.2016 auf dem Deckel finde, solle die Dips in die Geschäfte zurückbringen. Wie viele Produkte verkauft wurden, sei unklar. In den vergangenen Wochen waren bereits mehrfach Produkte anderer Lebensmittelhersteller wegen Metallsplitter zurückgerufen worden.