Nachrichten

Leute

Erfolg: Jennifer Lawrence hat den besten Kinokassen-Verdienst ++ Erkenntnis: Jamie Oliver: Kochen kann Unterricht für Kinder sein ++ Erkrankung: George Bush bleibt auch weiterhin im Krankenhaus ++ Erwerb: Dschungelkönigin kauft Bahnhof in Leipzig

Jennifer Lawrence hat den besten Kinokassen-Verdienst

Mit Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence, 24, ist in Hollywood das meiste Geld zu machen. Das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ erklärte die Schauspielerin zur Spitzenreiterin auf seiner Top-Grossing-Liste. Dazu wurden die weltweiten Einnahmen an den Kinokassen von den Filmen der betreffenden Stars in 2014 addiert. Mit „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ und „Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1“ brachte es Lawrence demnach auf 1,4 Milliarden Dollar.

Jamie Oliver: Kochen kann Unterricht für Kinder sein

Der britische Starkoch Jamie Oliver, 39, hält das Kochen mit Kindern für eine sehr gute Unterrichtsmethode. Er koche viel mit seinen Kindern, sagte er der „Berliner Zeitung“. „Kinder lieben es zu kochen. Und Kochen ist eine wunderbare Methode, um nebenbei noch ganz andere Fähigkeiten und Fächer zu vermitteln: Wiegen, Messen, Rechnen, außerdem Geschichte, Erdkunde, Biologie, Physik.“ In Großbritannien gebe es von diesem Herbst an für jedes Schulkind Nahrungsmittelkunde im Lehrplan.

George Bush bleibt auch weiterhin im Krankenhaus

Der frühere US-Präsident George Bush muss die vierte Nacht in Folge im Krankenhaus verbringen. Das teilte sein Sprecher Jim McGrath am Freitagabend mit. Der 90-jährige Patient sei jedoch „weiter guten Mutes und mache Genesungsfortschritte“. Weitere Details wurden nicht genannt. Am Dienstagabend war Bush senior wegen Atemnot ins Methodist Hospital im texanischen Houston gebracht worden. Sein Management sprach von einer reinen Vorsichtsmaßnahme.

Dschungelkönigin kauft Bahnhof in Leipzig

Die diesjährige RTL-Dschungelkönigin Melanie Müller hat sich einen stillgelegten Leipziger Bahnhof gekauft. „Im kommenden Jahr ziehen wir ein“, sagte die 26-Jährige der „Bild“-Zeitung. Das Erotik-Model und ihr Lebensgefährte wollen an der maroden Station von 1884 viel selbst sanieren. Bis zu zehn Gäste sollen in Müllers umfunktionierten Bahnhof im Stadtteil Wahren nächtigen können: Nach Vorbild des Dschungelcamps plant Müller eine Pension mit Schlafnischen, Lianen und Campduschen.