Nachrichten

Aus aller Welt

Deutschland: Drei Tote und zwei Schwerverletzte auf der A38 ++ Spanien: Weihnachtslotterie schüttet 2,2 Milliarden Euro aus ++ Asien: Überflutungen in Malaysia und Sri Lanka

Drei Tote und zwei Schwerverletzte auf der A38

Auf der Autobahn 38 hat möglicherweise ein Falschfahrer einen Unfall mit drei Toten und zwei Schwerverletzten verursacht. Nach Angaben der Autobahnpolizei krachten am Sonntagmorgen zwei Wagen zwischen Eisleben und Allstedt in Sachsen-Anhalt ineinander. Unmittelbar vor dem Unfall hatten andere Autofahrer einen Falschfahrer in der Nähe gemeldet. Einiges deute darauf hin, dass der Geisterfahrer in den Unfall verwickelt sei, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei. Dies stand aber am Sonntagnachmittag noch nicht fest. Die Strecke in Richtung Göttingen war für Stunden gesperrt.

Weihnachtslotterie schüttet 2,2 Milliarden Euro aus

Die spanische Weihnachtslotterie schüttet an diesem Montag Gewinne von insgesamt 2,2 Milliarden Euro aus. Da es neben den Hauptgewinnen auch zahlreiche kleinere Gewinne gibt, dauert die Prozedur der Ziehung mehr als drei Stunden. Die vor mehr als 200 Jahren geschaffene Lotterie ist die größte und älteste der Welt. Der Hauptgewinn, genannt „El Gordo“ (der Dicke), beträgt vier Millionen Euro für ein ganzes Los. In den vergangenen Jahren waren die Summen, die die Spanier für den Kauf von Losen ausgaben, aufgrund der Wirtschaftskrise etwas zurückgegangen.

Überflutungen in Malaysia und Sri Lanka

Nach heftigen Regenfällen in Malaysia und Sri Lanka sind Zehntausende Menschen auf der Flucht vor Überschwemmungen. Im Nordosten Malaysias verschlimmerte sich nach neuem Starkregen am Sonntag die Lage. Im Bundesstaat Kelantan wurden nach Behördenangaben rund 22.000 Menschen in Sicherheit gebracht. Mindestens vier Menschen ertranken. In Sri Lanka waren rund 40.000 Einwohner auf der Flucht vor den Wassermassen. Zwei Tage andauernde heftige Regenfälle in drei Provinzen im Norden und Osten des Inselstaates hatten die Fluten ausgelöst.