Nachrichten

Leute

Einblicke: Billy Joel spricht über Depressionen und Alkohol ++ Einsatz: Angelina Jolie: Mehr Einsatz im Kampf gegen Ebola ++ Erinnerungen: Giorgio Moroder kündigt Comeback-Album an ++ Erkenntnis: Will Smiths Kinder halten nichts von der Schule ++ Extrem: Prager Gedenkmauer für John Lennon beschmiert

Billy Joel spricht über Depressionen und Alkohol

Eigentlich sollte es eine Autobiografie werden, doch im letzten Moment zog Billy Joel, 65, sein Einverständnis zurück – offenbar war ihm vieles zu privat. So hat der Journalist Fred Shruers die unzähligen Gespräche, die er mit Joel führte, nun als Biografie veröffentlicht – und zeigt viele unbekannte Facetten des Singer-Song-Writers. Nun spricht er über Depressionen, Alkoholismus und seine Ehen.

Angelina Jolie: Mehr Einsatz im Kampf gegen Ebola

Angelina Jolie, 39, hat die Weltgemeinschaft zu einem größeren Engagement im Kampf gegen die Ebola-Epidemie aufgefordert. „Viele Staaten könnten sich mehr einsetzen. Gemeinsam sollten wir alles in unserer Macht Stehende tun, denn es ist eine globale Krise, die uns alle betrifft“, sagte die Schauspielerin.

Giorgio Moroder kündigt Comeback-Album an

Der italienische Produzent Giorgio Moroder, 74, will im nächsten Jahr ein neues Album herauszubringen. Die US-Musikmagazin „Billboard“ berichtet unter Berufung auf eine Mitteilung der Plattenfirma, sein erstes Studioalbum seit 30 Jahren werde im kommenden Frühjahr auf den Markt kommen.

Will Smiths Kinder halten nichts von der Schule

Die Kinder des Schauspielerpaares Will, 46, und Jada Pinkett Smith, 43, halten absolut nichts von der klassischen Schule. „Die Schule ist nicht authentisch, weil sie endet“, sagte Jaden Smith, 16, in einem Interview: „Sie ist nicht wahrhaftig, nicht echt.“ Seine Schwester Willow, 14, sagte, dass das Jahr, das sie auf einer Schule verbracht habe, „die beste und die schrecklichste Erfahrung“ gewesen sei.

Prager Gedenkmauer für John Lennon beschmiert

Die John Lennon gewidmete, bunte Mauer in Prag ist verunstaltet worden. Eine Gruppe von Kunststudenten erklärte, ein Stück der Mauer mit weißer Farbe überstrichen und mit der Aufschrift „Mauer ist vorbei“ versehen zu haben. Kurz darauf pinselten Unbekannte weitere Botschaften auf den neuen Untergrund.