Nachrichten

Aus aller Welt

Russland: Jobs-Denkmal nach Outing von Tim Cook abgerissen ++ Italien: Letzte Leiche aus „Costa Concordia“ geborgen ++ Hessen: Bahnmitarbeiter erwischen falschen Lokführer ++ New York: Erste Mieter ziehen ins neue One World Trade Center

Jobs-Denkmal nach Outing von Tim Cook abgerissen

In St. Petersburg ist ein Denkmal für den Apple-Gründer Steve Jobs wegen des Coming-outs seines Nachfolgers Tim Cook abgerissen worden. Die russische Firmengruppe ZEFS verwies am Montag auf ein Gesetz, das Propaganda für Homosexualität „und andere sexuelle Perversionen“ im Umfeld von Minderjährigen unter Strafe stelle. Junge Studenten hätten zu dem Monument – ein zwei Meter großes iPhone – direkten Zugang gehabt.

Letzte Leiche aus „Costa Concordia“ geborgen

Bei der Verschrottung des Wracks der „Costa Concordia“ haben Arbeiter vermutlich die Leiche des letzten vermissten Besatzungsmitglieds gefunden. Die sterblichen Überreste seien in einer Kabine auf dem achten Deck des Kreuzfahrtschiffes gefunden worden, teilte die für die Verschrottung zuständige Firma mit. Die „Costa Concordia“ war 2012 vor Giglio auf ein Riff aufgelaufen und gekentert. 32 Menschen kamen ums Leben.

Bahnmitarbeiter erwischen falschen Lokführer

Auf der Fahrt von Frankfurt nach Marburg ist ein falscher Lokführer geschnappt worden. Der 20-Jährige sei mit ergaunerter Originaluniform und gefälschtem Ausweis in einem Regionalexpress erwischt worden, berichtete die Bundespolizei. Der 20-Jährige habe im leeren Führerstand am Zugende Platz genommen und echte Eisenbahnschlüssel dabei gehabt. Gesteuert habe er allerdings nicht, das habe vorne ein echter Lokführer gemacht.

Erste Mieter ziehen ins neue One World Trade Center

Mehr als 13 Jahre nach den Terrorattacken vom 11. September 2001 sind am Montag die ersten Mieter in das neue One World Trade Center in New York eingezogen. Rund 175 Mitarbeiter des Condé-Nast-Verlags, der unter anderem die Magazine „Glamour“, „Vogue“ und „Vanity Fair“ herausgibt, richteten ihre neuen Büros ein. Wegen des Wahlkampfes für die Kongresswahlen ging die Eröffnung ohne offizielle Feier über die Bühne.