Nachrichten

Aus aller Welt

München: Zweimal eineiige Zwillinge in München geboren ++ Buxtehude: 61-Jähriger vor den Augen seines Enkels erstochen ++ Südafrika: Tausende bei Trauerfeier für ermordeten Torwart

Zweimal eineiige Zwillinge in München geboren

Vierlinge sind schon eine Rarität – aber zwei eineiige Zwillinge eine kleine Sensation: In einem Münchner Krankenhaus sind die beiden Zwillingspärchen in der 25. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt geholt worden. Sowohl die Mutter als auch die beiden Jungen und die beiden Mädchen seien wohlauf, teilte das Klinikum mit. Die Kinder kamen bereits am 11. August zur Welt. Bei so Frühgeborenen sei es normal, dass sie etwa drei Monate in der Klinik bleiben müssten, sagte ein Sprecher am Sonnabend.

61-Jähriger vor den Augen seines Enkels erstochen

Vor den Augen seines Enkels ist in Buxtehude bei Hamburg ein 61-Jähriger erstochen worden. Wie die Polizei in Stade mitteilte, fuhr das Opfer am Freitag zusammen mit dem Fünfjährigen und dem mutmaßlichen Täter in einem Aufzug. Als der 61-Jährige aussteigen wollte, stach der Mann plötzlich und ohne ersichtlichen Grund auf ihn ein. Der Verletzte brach zusammen – er starb am Unfallort. Der Täter flüchtete. Stunden später wurden Polizisten in einem Zug auf einen 26-Jährigen aufmerksam, der ohne Ticket fuhr. Sie identifizierten ihn als den mutmaßlichen Täter und nahmen ihn fest.

Tausende bei Trauerfeier für ermordeten Torwart

Eine Woche nach dem Mord an dem südafrikanischen Nationaltorwart Senzo Meyiwa ist ein Verdächtiger gefasst worden. Der 25-jährige mutmaßliche Täter sei des Mordes und Raubes angeklagt, zitierte die Nachrichtenagentur SAPA einen Justizsprecher. Am Sonnabend nahmen derweil Zehntausende bei einer Trauerfeier Abschied von dem Torwart. Senzo Meyiwa war vor einer Woche bei einem Raubüberfall im Haus seiner Freundin bei Johannesburg erschossen worden. Der Kapitän des Nationalteams „Bafana Bafana“ wurde 27 Jahre alt.