Raumfahrt

Beim Start explodiert

Eine Rakete mit dem unbemannten privaten US-Raumfrachter „Cygnus“ ist beim Start zur Internationalen Raumstation ISS explodiert.

Nach Aufnahmen der US-Weltraumbehörde Nasa hob die Antares-Rakete am Dienstag um 23.22 Uhr deutscher Zeit vom Weltraumbahnhof Walllops im Bundesstaat Virginia zwar kurz ab, explodierte jedoch nur sechs Sekunden später und stürzte zur Erde. Es gab weder Tote noch Verletzte, hieß es von der Nasa.