Partnerschaft

Öl-Milliardär steht wohl vor der teuersten Scheidung aller Zeiten

Beim Eintrag des „Forbes“-Magazins lacht er das Lachen eines Superreichen. Satte 14,6 Milliarden Dollar umfasst geschätzt das Vermögen von Harold Hamm, der sein Geld vor allem mit seiner Ölfirma Continental Resources anhäufte.

Doch bei seiner bevorstehenden Scheidung könnte Hamm – derzeit noch auf Platz 29 der reichsten Amerikaner – von seiner Noch-Ehefrau Sue Ann kräftig zur Kasse gebeten werden. Wenn es schlecht für ihn läuft, könnte es die teuerste Scheidung aller Zeiten werden – und ihn die Kontrolle über sein eigenes Unternehmen kosten. Details zu dem Gerichtsverfahren werden streng unter Verschluss gehalten. Wann die Entscheidung kommt, ist offen.

Auf dem Spiel stehen Medienberichten zufolge 17 Milliarden Dollar (rund 13,4 Milliarden Euro) – Geld, welches das Kind aus einer ärmlichen Bauernfamilie mit seinem Glücksgriff für das „schwarze Gold“ anhäufte. Laut den Gesetzbüchern im Staat Oklahoma, wo Continental seinen Sitz hat, darf der Öl-Tycoon zwar alles behalten, was er vor der Heirat im Jahr 1988 besaß. Sollte einer der beiden Ehepartner während der 26 Jahre langen Ehe aber Einfluss auf den Aktienwert gehabt haben, hätten beide einen Anspruch auf einen Teil des Gewinns. Und so wird es ein langwieriger Prozess werden, in dem der Erfolg eines Milliardärs bis auf den letzten Penny auszurechnen sein wird.

Sicher scheint schon jetzt, dass er die Trennung des russischen Oligarchen Dmitri Ribolowlew, der seiner Ex-Frau Elena im Mai vier Milliarden Franken (rund 3,3 Milliarden Euro) zahlen musste, abhängen dürfte.